Zwergkaninchen im heimischen Stall sind keine Hasen!

Hasen

Hasen haben längere Ohren und viel kräftigere Hinterbeine als Kaninchen. Sie müssen nämlich schnell übers Feld laufen können, denn dort leben sie, im Freien. Wenn ein Hase geboren wird, hat er bereits ein Fell und offene Augen. Außerdem flüchtet er gleich aus seinem Nest. Wenn Gefahr droht verhalten sich Hasen ganz ruhig und legen sich flach in Bodenmulden. Hasen sind Einzelgänger. Hasen tragen im Durchschnitt 42 Tage und bringen 2-6 Jungtiere zur Welt. 

 

 

Kaninchen

Kaninchen leben in Erdbauten und Höhlen. Die Neugeborenen sind nackt und blind und Nesthocker. Sie bleiben also erst mal in ihrem Bau. Auch große Kaninchen ziehen sich bei Gefahr sofort in ihren Bau zurück und sie leben in Gruppen. Kaninchen kommt aus dem Lateinischen von cuniculus was "Kaninchen" aber auch "unterirdischer Gang" oder "Höhle" bedeutet. Sie sind rotgrün-blind, das heißt, sie können nicht zwischen roten oder grünen Dingen unterscheiden. Kaninchen tragen im Durchschnitt 31 Tage und können 4-12 Jungtiere zur Welt bringen. Und das mehrmals im Jahr!


Kaninchen können sich nicht mit Hasen fortpflanzen!


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kleintierzüchterverein Z 102 Massenbachhausen